Yoga und der weibliche Zyklus

Passe deine Yoga Praxis und deinen Sport an die jeweilige Zyklusphase an um die besten Ergebnisse für Körper und Geist zu erzielen. Leider ist das Thema Periode und Zyklus oftmals noch ein Tabu-Thema, allerdings kannst du mit dem Wissen darüber so viel Kraft daraus schöpfen. Deshalb möchte ich dir heute mit diesem Artikel ein paar Tipps zum zyklusgerechten Training an die Hand legen.


Vielleicht kennst du dieses Gefühl bereits: "Letze Woche fiel mir das Workout noch ganz leicht und heute quäle ich mich dabei." Oftmals ist dein Zyklus und die entsprechenden Hormone die Erklärung dafür. Deine Hormone steuern nämlich neben deinem Zyklus, deiner Stimmung auch deine Leistungsfähigkeit.


Mit dem Wissen über deinen Zyklus und die Veränderungen kannst die Zyklusphasen zu deinem Vorteil nutzen. Aber denke auch daran: jeder Körper ist etwas anders. Wenn du dich also mal nicht nach Sport fühlst, ist das auch völlig in Ordnung! Höre auf deinen Körper!


Yoga oder auch Sport trotz Periode?

Viele Frauen denken, dass ihnen Sport kurz vor oder während der Menstruation nicht gut tut. Das stimmt so nicht ganz. Die richtige Bewegung kann in vielen Fällen prämenstruelle Symptome lindern und zu einem besseren Körpergefühl führen.

☝️ Ausschlaggebend ist, dass du die richtige Bewegung wählst, die für die jeweilige Phase passend ist.


Zyklusgerechtes Yoga und Training je nach Zyklusphase



Erste Phase: Menstruation

Oftmals fühlt man sich in dieser Phase etwas kraftvoll und müde. Jetzt ist es wichtig die richtige Bewegung zu machen. Die Bewegung hilft dir deine Durchblutung zu fördern und kann bestehenden Beschwerden auch entgegen wirken.

Sanfteres Yoga und lockeres Ausdauertraining sind in dieser Phase perfekt.


Zweite Phase: Follikelphase

In der Follikelphase bereitet sich dein Körper auf den nächsten Eisprung vor. Der steigende Estradiolspiegel sorgt für ein erhöhtes Energielevel. Du fühlst dich stark, selbstbewusst und kommunikativ. Jetzt kannst du beim Training Gas geben!


Kräftigendes Yoga, Strong Yoga Pilates oder auch generell Krafttraining sind nun ideal, da deine Muskeln nun auf die Trainingsreize super anspringen.


Dritte Phase: Eisprung

Der Eisprung stellt den Höhepunkt der Hormone dar. Bis dahin fühlst du dich weiter kraftvoll und kannst intensiveres Yoga und Sport betreiben. Danach stellt dein Körper die Hormonproduktion um wodurch dein Energielevel zu sinken beginnt. Da diese eine kurze Phase ist, höre auf deinen Körper was er gerade braucht.


Vierte Phase: Lutealphase

In dieser Phase bereitet sich dein Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Dein Energielevel sinkt dadurch und du fühlst dich eher nach Innen gekehrt und vielleicht auch etwas träge. Ebenso kann es zu Wassereinlagerungen kommen und deine Bänder werden weicher also Achtung auch hier vor Verletzungen. An den Tagen unmittelbar vor deiner Periode können auch Stimmungsschwankungen oder andere prämenstruelle Symptome auftreten.


Sanftes Yoga, Soft Yolates und lockeres Ausdauertraining sind nun gut für dich.

Sanftes Yoga und Atemübungen bereiten deinen Körper auch auf die bevorstehende Periode vor.


Noch mehr erfährst du in meinem Online Zyklus Yoga Kurs

Du lernst dabei deinen Zyklus besser kennen und du bekommst auf die jeweilige Zyklusphase abgestimmte Yoga Einheiten und Meditationen.